2. Parlamentarischer Abend "Baustelle und Currywurst"
des BuVEG zum Thema "Sustainable Finance"

25. September 2019, Hamburger Bahnhof 

Nicht nur den Finanzsektor treibt das Thema „Sustainable Finance“ herum. Große Unternehmen, auch in unserer Branche, stehen aktuell vor der Herausforderung, Wachstum und Nachhaltigkeit zu vereinen, um zukunfts- und wettbewerbsfähig zu bleiben. Denn: „Sustainable Finance“ ist nicht nur für die Finanzwirtschaft von hoher Relevanz – sondern für die gesamte Volkswirtschaft.

Welchen Beitrag können Unternehmen leisten, um dieses Thema in Deutschland voranzubringen? Auf welchem Stand sind unsere europäischen Nachbarländer? Und welche Rahmenbedingungen müssen von der Politik – besser heute als morgen – geschaffen werden, um Vorreiter in der Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie zu sein?

Um diese und andere Fragen ging es bei den Vorträgen unserer beiden Gastredner am 25. September. Frau Franziska Schütze vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) sowie Matthias Kopp vom World Wildlife Fund (WWF) referierten über ihre Sicht der Dinge und welche Rolle die Gebäudehülle beim Thema nachhaltige Finanzsysteme künftig spielen könne.

Einig waren sich beide darin, dass der Gebäudesektor im Rahmen des Beirats der Bundesregierung zu „Sustainable Finance“ noch vollkommen unterrepräsentiert sei. Dabei läge hier ein enormes Potential, das nicht ungenutzt bleiben dürfe. Schließlich habe der Sektor einen sehr hohen CO2-Fußabdruck, der durch energieeffiziente Gebäudehüllen signifikant reduziert werden könne. Damit gebe es große Schnittstellen mit „Sustainable Finance“, die genutzt werden müssten, um den Klimaschutz in Deutschland voranzubringen, und gleichzeitig Unternehmen zu unterstützen, die in diese Zukunftstechnologien investieren.

Im Anschluss an die Impulsreferate und die Diskussion mit dem Publikum gingen die Gespräche im Rahmen eines Abendempfangs im Hamburger Bahnhof weiter.

Wenn Sie nicht dabei sein konnten – seien Sie getröstet. Der nächste Parlamentarische Abend des BuVEG kommt bestimmt. Wieder mit Currywurst und guten Gesprächen. Garantiert!