Pressemeldungen

Sanierungsquote weiter im freien Fall

Von 8. Dezember 2023No Comments

Berlin, 08.12.2023:

Die Quote ener­ge­ti­scher Sanie­rung im Gebäu­de­be­stand in Deutsch­land fällt zum Jahres­ende 2023 weiter auf ein Allzeit­tief von 0,72 Prozent. Dies hat die aktu­elle Markt­da­ten­studie der B+L Markt­daten Bonn im Auftrag des Bundes­ver­bands ener­gie­ef­fi­zi­ente Gebäu­de­hülle e.V. (BuVEG) ergeben.

Schon im ersten Halb­jahr 2023 lag die Quote bei 0,83%, im Jahr 2022 lag die Quote bei 0,88%. Die allge­meine Annahme einer Sanie­rungs­quote in Deutsch­land von rund 1% wird derzeit nicht nur nicht erreicht. Um die Klima­ziele im Jahr 2030 für den Gebäu­de­sektor zu reali­sieren, ist eine Sanie­rungs­quote von rund 2% notwendig.

„Die Sanie­rungs­quote in Deutsch­land ist weiter im freien Fall“, warnt Jan Peter Hinrichs, Geschäfts­führer des Bundes­ver­bands ener­gie­ef­fi­zi­ente Gebäu­de­hülle (BuVEG). „Die Politik muss jetzt ener­gisch eingreifen, um dem Abwärts­trend entge­gen­zu­wirken. Dazu gehören vor allem verläss­liche Förder­be­din­gungen für die Bürger und auch die ausfüh­renden Handwerksbetriebe.“

Ener­ge­ti­sche Sanie­rung sind Motor für Klima­schutz und Binnenwirtschaft

„Ener­ge­ti­sche Sanie­rungen sind das erste Mittel der Wahl ange­sichts der ange­spannten Haus­halts­lage. Als tragender Pfeiler der Klima­trans­for­ma­tion sorgen sie für eine zukünftig bessere CO2-Bilanz des Gebäu­de­be­stands. Außerdem bleiben die Inves­ti­tionen Fassade, Dach und Fenster über­wie­gend im heimi­schen Wirt­schafts­kreis­lauf“, so Hinrichs weiter.

Die Markt­daten sind in die Sanie­rungs­maß­nahmen Fassade, Dach und Fenster unter­teilt, Stand Q4 2023:
Sanie­rungs­quote Dach: 0,75%
Sanie­rungs­quote Fassade: 0,54%
Sanie­rungs­quote Fenster: 1,28%
Sanie­rungs­quote gesamt: 0,72%
(Vorjahr 2022: 0,88%, Halb­jahr 2023: 0,83%)

Hinweis: Die Sanie­rungs­quote von 0,72% gilt für jede Form von Sanie­rungen an Gebäuden in den Berei­chen Dach, Fassade und Fenster. Diese Sanie­rungen führen in der Regel auch zur Verbes­se­rung der ener­ge­ti­schen Qualität. Auf Grund­lage der Erfah­rungen liegt die tatsäch­liche Quote für ener­ge­ti­sche Sanie­rung aber noch einmal rund 20% unter der hier ermit­telten Sanierungsquote.

Zum BuVEG:

Der BuVEG – Bundes­ver­band ener­gie­ef­fi­zi­ente Gebäu­de­hülle reprä­sen­tiert alle an der Gebäu­de­hülle betei­ligten Gewerke. Dazu gehören Hersteller von Steinen, Fens­tern, Türen, Fassaden, Putz­sys­temen und Dämmstoffen. 
Ein Schwer­punkt der Arbeit bildet die Klima­po­litik: Die effi­zi­ente Gebäu­de­hülle ist für das Errei­chen der Klima­schutz­ziele unab­dingbar und spielt ebenso beim Wert­stei­ge­rung einer Immo­bilie als auch für Komfort und Gesund­heit eine wich­tige Rolle.